Die Berggaststätte auf dem Hohenstaufen

Die Stadt Göppingen hat im Jahr 2009 die Schutzhütte des Schwäbischen Albvereins erworben. Daraufhin wurden die Grundgedanken für dieses Konzept entwickelt. Mit saltico hat die Stadt Göppingen im Frühjahr 2012 schließlich einen Pächter für die zwischenzeitlich sanierte und modernisierte Berggaststätte gefunden.

 

Die Berggaststätte auf dem Hohenstaufen zu betreiben, ist kein Selbstläufer. Doch gerade dieser Herausforderung stellen wir uns gerne. An diesem einzigartigen Ort glauben wir an eine realistische Chance. Allerdings nur, wenn unser Konzept von Besuchern angenommen und von Förderern unterstützt wird.

Warum „himmel&erde“?

Dass sich Himmel und Erde auf einem Berg sehr viel näher sind, braucht man nicht lange zu erklären und man kann sich - vor allem bei einem ordentlichen Gewitter - gerne selbst davon überzeugen. Hier, an diesem Ort, zwischen Welt und Ewigkeit, erinnert der Name „himmel&erde“ an den Respekt gegenüber der Natur und würdigt die wunderschöne Landschaft unserer Heimat.
himmel&erde steht aber auch symbolisch für die Geschichte der Staufer: Beginnend mit dem Investiturstreit und dem berühmten Gang nach Canossa (1077) des Salierkönigs Heinrich IV. und während der gesamten über 100jährigen Herrschaft der Staufer, bis hin zum tragischen Ende Konradins und dem endgültigen Sieg der Kurie, immer war die heftig umstrittene Frage: Wer ist der wichtigste Mensch auf der Welt, der Papst oder der Kaiser? Wir wollen beileibe keinen neuen Streit vom Zaun brechen und nennen unsere Berggaststätte nicht Himmel gegen Erde, sondern Himmel und Erde.